Brautmodenhersteller Très Chic

Photo © www.arnoldhenri.comDer Brautmodenhersteller Très Chic gehört zu den wohl bekanntesten Braut- und Abendkleidherstellern in den Niederlanden. Auch in Deutschland nimmt die Popularität des Herstellers, der nun schon seit mehr als 40 Jahren hochwertige Brautmoden kreiert, immer mehr zu. Nicht nur das langjährige Know How in Sachen Hochzeitsmode, sondern auch die zuverlässige Qualität edelster Materialien und der Hauch französischen Schicks, gepaart mit den vielen individuellen Kreationsmöglichkeiten, machen Brautmode von Très Chic zu etwas ganz Besonderem: Eine Kollektion, die von romantisch bis klassisch so einiges zu bieten hat und dabei gekonnt auf die Wünsche der Braut eingeht.

Photo © www.arnoldhenri.comIm Jahr 2009 machte Très Chic seine ersten Expansionspläne wahr und übernahm die Hochzeitsmarke Brinkmann. Wenig später wurde ein neues Label eingeführt: Pure by Elia Moreni. Eine sehr sinnliche Kollektion aus viel feinste Seide und hochwertige Spitze, die stark an die Haute couture erinnert. Im Jahr 2010 setzte Très Chic mit der Marke Jessie K., benannt nach der Tochter des Firmeninhabers Brian Kuipers, Akzente und eroberte den kommerziellen, preisgünstigen Sektor der Brautmode. Drei Marken und das eigene Très Chic Label machen den Hersteller zu einem umfangreichen Hochzeitskleidanbieter, der die Segmente des gesamten Brautmodenmarktes zu bedienen vermag.

Eine der besonderen Stärken von Très Chic ist dabei das eigene Produktionsatelier in China, das allerdings unter niederländischem Management steht. Die ersten Schritte in Asien wagte Brian Kuipers im Jahr 2001, mittlerweile beschäftigt das chinesische Atelier 500 Mitarbeiter auf einer Fläche von 2000 Quadratmetern. Hierdurch ist, neben einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis, auch ein hoher Qualitäts- und Servicegrad gegeben. Bestellungen nach Maß stehen der Produktion in China dabei keineswegs im Wege, denn das Atelier, obschon es in China platziert ist, steht unter niederlänschier Leitung und arbeitet auch entsprechend zuverlässig. Selbst Eilbestellungen können somit pünktlich realisiert werden, ohne Qualitätsverluste, hohe Preise oder vage Terminversprechungen hinnehmen zu müssen. Derzeit gibt es Hochzeitskleider von Très Chic in 15 Ländern zu kaufen, weitere Vertriebskanäle und neue Märkte stehen dabei schon im Visier des Herstellers. Großer Wert wird dabei auf das Bedienen der länderspezifischen Nachfrage gelegt. Mit den drei Marken und dem eigenen Label eigentlich kein Problem, den durch die besondere Vielfalt kann die gesamte Zielgruppe bedient werden.

Das alles ist natürlich nur mit einem entsprechenden Team und dem nötigen Management möglich. In der Zentrale im niederländischen Hengevelde laufen die Fäden des Unternehmens zusammen. Sowohl die Design-, als auch die Logistikabteilung, das Europalager und die Aftersales Abteilung ist hier zu finden. Doch nicht nur in Hengevelde sind zahlreiche Mitarbeiter damit beschäftigt, den Kunden mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, auch in den einzelnen Ländern sind Agenten vor Ort, die als Ansprechpartner mit entsprechendem Know How aufwarten. Eine sicherlich nicht immer leichte Aufgabe, denn die insgesamt fünf Labels des Brautmodenherstellers Très Chic bieten eine grandiose Vielfalt und sind dabei so unterschiedlich und eigenständig, wie Tag und Nacht. Etwa die Marke Pure by Elia Moreni, die in der ganz großen Liga mitspielt oder die zeitgemäße Brinkmann Kollektion, die auch nach der Übernahme weitestgehend unverändert blieb. Besonders interessant dürfte darüber hinaus auch die „Idee Nr. 5“ des Très Chic-Stamms sein. Als „Your Brand“ bietet Très Chic dabei Brautmodenunternehmen die Möglichkeit, eine Eigenmarke zu präsentieren.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

Kleiderspinde | ollay