Freie Trauung – Die etwas andere Hochzeit

Für die Hochzeit wünscht sich wohl jedes Brautpaar etwas ganz Besonderes, Persönliches Individuelles. Bei der standesamtlichen Trauung findet die Zeremonie dabei meist in einem recht trockenen, sachlichen Rahmen statt und auch die Ansprache des Beamten richtet sich nach den standardisierten Richtlinien, für Emotionen ist hier wenig Platz. Die kirchliche Trauung bietet da schon mehr Persönlichkeit und Individualität und der Rahmen ist schön festlich, doch was ist, wenn das Paar zuvor aus der Kirche ausgetreten ist, es sich um eine gleichgeschlechtliche Ehe handelt oder das Paar verschiedenen Religionen angehört?

Die freie Trauung bietet eine tolle Alternative zur „gewöhnlichen“ Hochzeit. Sie vereint eine Zeremonie, die genau auf die Vorstellungen und Wünsche des Ehepaares abgestimmt ist. Dabei spielt es keine Rolle, wo sich das Paar das „Ja-Wort“ gibt, ob unter freiem Himmel am Ufer eine Sees, auf einer Blumenwiese, in einem romantischen Schloss oder in einem Penthouse mit atemberaubendem Blick über die Skyline der Großstadt – möglich ist beinahe alles.

Neben der freien Wahl des Ortes für die Trauung spricht aber noch ein weiterer Vorteil für eine Alternativhochzeit, denn hier spielen Weltanschauung und Religionszugehörigkeit keine Rolle. Wie weit der religiöse Aspekt mit in die Trauung einbezogen werden soll, hängt ganz von den Wünschen der Paare ab. Es ist sowohl eine weltliche, als auch eine religiöse Zeremonie möglich. Für eine freie Trauung stehen Theologen zur Verfügung, die sich auf diese Art der Trauung spezialisiert haben. Sie arbeiten unabhängig von der Kirche und tragen maßgeblich zum Gelingen der Hochzeit bei, schließlich gehört wesentlich mehr dazu, als nur die richtigen Worte für das Paar zu finden. Auch die Einbindung der Gäste, eine ansprechende Atmosphäre, die richtige Musik oder passende Symbole machen die Zeremonie zu einem unvergessenen und ganz individuellen Ereignis.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Kleiderspinde | ollay