Handschuhe für die Braut

Statistisch betrachtet, hat gut die Hälfte aller Brautkleider Träger. Bei Hochzeitskleidern im Empire-Stil oder ähnlichen, schmal geschnittenen Brautkleidern liegt diese Rate gar bei über 90 Prozent. Dabei sorgen sie nicht nur für den richtigen Halt des Kleides, sondern werden gerne von Hochzeitskleid-Designern eingesetzt, um nette Akzente zu setzen. Bis auf die Brautkleidvariante mit so genannten Ärmelträgern eignen sich beinahe alle Brautkleider, ob mit oder ohne Träger, für das Tragen von Brauthandschuhen – Hauptsache, das Brautkleid ist ärmellos.

Handschuhe komplettieren dabei das Gesamtbild der Braut und sind zudem ein wunderschönes, sehr elegantes Accessoire. Brauthandschuhe werden in einer ganzen Bandbreite aus unterschiedlichen Stoffen angeboten. Vom klassischen Satinhandschuh bis hin zum romantischen Spitzenhandschuh gibt es beinahe nichts, was das Herz der Braut nicht begehrt. Sehr schöne Akzente setzen überdies farbige Handschuhe. Sie lockern das Erscheinungsbild der Braut in ihrem weißen Hochzeitskleid ganz hervorragend auf. Besonders treffend sind Farben für die Brauthandschuhe, die auch in der übrigen Hochzeitsdekoration zu finden sind. Um den Ringtausch zu erleichtern werden überigens zahlreiche Brauthandschuhe in fingerloser Form oder als Stülphandschuh angeboten. In der richtigen Position bleiben sie durch ein Band, das um den Mittelfinger fixiert ist. Dich Variationen passender Brauthandschuhe ist dabei ebenso umfangreich, wie die verschiedenen Brautkleidschnitte und Trägerformen.

Die folgende Auflistung erlaubt einen guten Überblick über die Varianten der Brauthandschuhe, die in Material, Farbe und Verzierung passend zu Wünschen und Kleid der Braut gewählt werden können.

Handgelenk
Diese Variante umfasst nur die Hände und endet zumeist kurz vor oder hinter dem Handgelenk. Zwar sind Handgelenk-Handschuhe weniger formal, dafür aber ideal geeignet für Bräute, die mit Handschuhen Akzente setzen möchten, ohne gleich den ganzen Arm zu bedecken.

Ellenbogen
Diese Handschuhe enden kurz vor oder nach dem Ellenbogengelenk. Der Blick wird durch sie auf den Oberarm gelenkt und setzt schlanke und durchtrainierte Arme perfekt in Szene.

Opernhandschuhe
Sie sind der Klassiker unter den Brauthandschuhen. Zu träger- und ärmellosen Brautkleidern sehen sie einfach edel und elegant aus. Sie reichen dabei bis zum Oberarm hinauf und kaschieren auch weniger trainierte Arme ganz hervorragend.

Halfway
Wie der Name schon vermuten lässt, sind Halfway Handschuhe ein Mittelding zwischen Handgelenk- und Ellenbogen-Handschuhen. Sie passen, wie die Opernhandschuhe auch, perfekt zu träger- und ärmellosen Brautkleidern.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Kleiderspinde | ollay