Hochzeitskleid in Übergrößen

Das leidige Thema mit den überflüssigen Pfunden begegnet einem fast überall. Die Werbung ist voll von grazilen und vor allem schlanken Schönheiten, die in Sachen Kleiderwahl aus dem Vollen schöpfen können. In der Realität sieht das alles jedoch ein wenig anders aus. Fast jede dritte Frau liegt nicht unbedingt bei ihrem Normalgewicht, dieses bis zum Hochzeitstermin noch zu erreichen, ist für viele schier unmöglich. Und trotzdem träumt fast jede Frau davon, einmal in ihrem Leben als unbestrittene Schönheit in einem traumhaften Hochzeitskleid vor den Altar zu treten. Doch nicht nur für Frauen mit Modelmaßen gibt es herrliche Brautkleider für den schönsten Tag im Leben, auch Bräute mit üppigen Rundungen müssen auf ihr Traumkleid nicht verzichten.

Die Auswahl ist riesig, Kleider in sämtlichen Formen, Schnitten und Farben sind längst nicht mehr nur den Schlanken vorbehalten. Wichtig für das Brautkleid in Übergrößen ist jedoch, dass es nicht etwa unliebsame Rundungen kaschiert, sondern vielmehr die Vorzüge einer jeden gewichtigen Braut unterstreicht. Das Übergrößenbrautkleid sollte dabei natürlich elegant und gleichzeitig apart und vorteilhaft geschnitten sein.

Besonders geeignet für das Hochzeitskleid in großen Größen ist beispielsweise ein Kleid im so genannten A-Schnitt. Hierbei wird das Oberteil besonders betont, denn oftmals glänzen gerade starke Frauen mit einem wundervollen Dekollete, dass gerne zur Geltung kommen darf. Die vertikale Nahtführung und die fehlende Taillen-Naht bei Hochzeitskleidern im A-Schnitt überspielt dabei ganz geschickt eventuelle Problemzonen an Bauch und Hüften. Zudem unterstreicht der ausgestellte Rock dieser Kleiderform die klassische Eleganz und kann lenkt den Blick auf die Oberlinie, die mit Applikationen oder Stickereien zusätzlich veredelt werden kann.

Auch der Empire Stil steht Rubensfrauen ausgesprochen gut. Das Oberteil dieser Stilrichtung, auch „Kaiserliches Kleid“ genannt, hat ein stark verkürztes Oberteil, bei dem die Taillennaht direkt unter der Brust beginnt. Im Gegensatz zur A-Form fällt der Rock jedoch schmal und nicht ausgestellt. Sehr schön für Frauen, die recht groß sind, denn bei sehr kleinen Bräuten verfehlt das Empire Kleid seine Wirkung, dennoch streckt es optisch und „mogelt“ ein paar Pfunde weg.

In der Stoffauswahl sollte darauf geachtet werden, dass Brautkleider in Übergrößen nicht zu bauschig wirken, sondern schön fließend sind. Satin und Seide sind hierfür bestens geeignet, von Tüll und Spitze hingegen, sollten starke Frauen lieber absehen, da diese Stoffe füllend wirken. Zudem muss das Brautkleid nicht zwingend weiß sein. Gerade bei großen Größen im Brautkleidbereich sind Pastellfarben eine sehr schöne Alternative zum klassischen Weiß. Farbschmeichler wie Creme, Apricot, Champagner oder Rosa stehen fast jeder Frau.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Kleiderspinde | ollay