Hochzeitstrends im Wandel

Alleine bei der Frage: Heiraten ja oder nein? Kann man im Laufe der Zeit einen Wandel entdecken. In den hippen 60ern galt Heiraten als verpönt, man lebte lieber seine Freiheit ohne Trauschein. In unseren und schwierigen Zeiten entdeckte man wieder den vermehrten Trend im „Ja“ zur Ehe. Er galt als sicherer Hafen, in guten wie in schlechten Zeiten. Doch nicht nur das Heiraten selbst wandelt sich mit den Jahren, auch beim ganzen Drumherum um den schönsten Tag im Leben hat sich einiges getan. So wandelte sich die Trendfarbe für Hochzeitskleider von rot in weiss, die Kleider wurden mal kurz, mal eng oder ausladend getragen. Auch die Hochzeitstorte änderte ihr Auftreten und wurde im Laufe der Jahrzehnte immer höher. Das Standesamt löste die Kirche ab und die Ehe erlangt heute mit dem Bund vorm Standesamt ihre Gültigkeit, die kirchliche Trauung wurde mehr und mehr zur Nebensache. Die Hochzeitsfeierlichkeiten und die Trauung an sich entwickeln sich immer mehr zum besonderen Event. Ja sagen ist heutzutage fast überall möglich, ob über den Wolken, in einem romantischen Schloss oder auf hoher See, erlaubt ist, was gefällt und außergewöhnlich ist. Die „Trauung von der Stange“ wird durch die zahlreichen „unmöglichen“ Hochzeitslokations immer mehr in den Hintergrund gerückt.

Hochzeitskleid.de hat einmal genauer unter die Lupe genommen, was momentan in Sachen Hochzeit und Heiraten „in“ ist.

BrautkleidWaren in den letzten Kollektionen der Brautmodendesigner trapezförmige Kleider der Renner, so entdecken die kreativen Schöpfer derzeit die Taille wieder. Weite Gürtel, farbige Schärpen und japanische Obi-Gürtel betonen gekonnt die weiblichen Rundungen und liegen voll im Trend.
Frisch und energiegeladen geht es auch in Sachen Farbe für das Brautkleid zu. Sattes Zitronengelb, toll kombiniert mit Schokobraun oder der zweiten Trendfarbe silber. Wie wäre es einmal mit einem metallic-silbernen Hochzeitkleid? Oder anderen frischen Farbtönen, die immer mehr den Brautkleidermarkt erobern? Es muss nicht immer weiß sein!

Location

Je ausgefallener, je besser, lautet das Motto, wenn es um die Wahl der richtigen Location für die Hochzeitsfeier geht. Doch auch die Hochzeitszeremonie selbst darf gerne an außergewöhnlichen Orten stattfinden. Burgen, Schlösser, Leuchttürme – der karge Raum im Standesamt ist out. Diesem Trend schließen sich übrigens schon viele Standesämter an und bieten neben der konservativen Location auch etwas ausgefallene Möglichkeiten an, sich das Jawort zu geben.
Auch Öko-Hochzeiten sind angesichts des wachsenden Umweltbewusstseins ein neue Trend. Ökologisch angebautes Blumenarrangement, das Hochzeitsmenü in Bioqualität oder die Einladungskarte auf Recycling-Papier sind nur einige der vielen Möglichkeiten, die bei einer „grünen Hochzeit“ in Frage kommen.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Kleiderspinde | ollay