Voll im Trend – rote Brautkleider

Dass Hochzeitskleider nicht zwangsläufig weiß sein müssen, hat sich bereits in der Vergangenheit angedeutet. Immer mehr wird von Brautmodendesigners mit farbigen Akzenten das schlichte weiße Brautkleid ein wenig aufgelockert oder treten Kleider in Pastelltönen in den Vordergrund. In diesem Jahr hat sich die Farbe Rot für Brautkleider besonders rar gemacht.

Sicherlich werden die Klassiker unter den Hochzeitskleidern in weiß oder ivory noch lange nicht aus der Mode kommen! Das weiße Brautkleid mit langer Schleppe steht als das Synonym schlechthin für die Hochzeit, verkörpert die Farbe Weiß doch wie keine andere Farbe die Unschuld und Reinheit der Braut. Der Trend der Zeit und der Mut zu kräftigen Farben sorgt dabei nicht nur bei den Bräuten für einen ausgefallenen Auftritt am Tag der Hochzeit, sondern verkörpert auch den Ideenreichtum der Designer.

Immer mehr werden neben weißen Traumkreationen wunderschöne Brautkleider in edlen dunklen Tönen designed oder mit kräftig strahlenden Farben gespielt, um die „strenge“ Optik zu lockern. Die Kombination weißer Hochzeitskleider mit langer roter Robe beispielsweise veredelt ganz gekonnt den Auftritt der Braut und bringt den richtigen „wow“ Effekt. Der farbige Auftritt ist aber auch von den Jahreszeiten abhängig.

Für eine Frühjahrshochzeit treten vermehrt pastellfarbene Hochzeitskleider in den Vordergrund oder werden Klassiker durch farbige Blumenapplikationen aufgepeppt. Bei der herbstlichen Hochzeit darf dann ruhig etwas tiefer in den Farbtopf gegriffen werden. Dunkle Rottöne, ein dunkles Violett oder warme Brauntöne passen hervorragende zur Jahreszeit. In Sachen Eleganz stehen die farbigen Komplementäre dem klassischen weißen Hochzeitskleid dabei in nichts nach. Hochwertige Stoffe wie Chiffon, Seide oder Satin und liebevolle Applikationen machen den edlen Hochzeitslook perfekt und verleihen ihm einen ganz besonderen, extravaganten Charme.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Kleiderspinde | ollay